.
  • Durchfall bei Hunden homöopatisch behandeln

    Geschrieben von Galina Roth, Tierärztin

    Es liegt genau zwölf Jahre zurück, da gab ich einem Hund mit Durchfall ein Antibiotikum. Meine Überzeugung, dass Bakterien oder Viren nicht Ursache, sondern lediglich der Auslöser sind, brachte mich davon ab, Antibiotika zu verabreichen.

    Und siehe da: Es funktioniert verblüffend – und das innerhalb von Stunden. Der akute Durchfall ist weg. Das Tier muss nicht unbedingt ein Diätfutter bekommen. Warum heilen akute Durchfälle bei Anwendung homöopathischer Mittel so schnell? Weil – je nach Ursache – das schwache Organ durch das homöopathische Mittel in seiner Funktion angeregt wird und sich optimiert. Betrachten wir erst einmal das Vorgehen des Körpers als eine Bestrebung des Darms, einen Stoff wegzuschaffen. Es ist im weiteren Sinne ein Reinigungsprozess im Gange. Je nach Ursache passiert Folgendes durch die Behandlung mit homöopathischen Mitteln:

    Nervös bedingte Durchfälle

    Eine zu starke Darmmotorik wird wieder langsamer. Im Darm wird dadurch wieder die Flüssigkeit aus der Nahrung aufgenommen und verlässt nicht als Durchfall den Körper.

    Durchfälle durch Schäden an einem Darmblutgefäß

    Ein Schaden an den Darmkapillaren wird aufgehoben (bei blutigen Durchfällen). Der Stuhl enthält kein Blut mehr, er wird geformt. Die Kapillaren „sprießen“ wieder. Das ist z. B. bei einem Arsenikum–Patienten der Fall. Jeder Patient ist ein Individuum. Hinter den gleich aussehenden Durchfällen steckt jeweils eine „persönliche Note“. Ein gleich aussehender Durchfall muss nicht unbedingt mit dem gleichen homöopathischen Mittel behandelt werden. Ein erfahrener Tierarzt addiert die Symptome, berücksichtigt das Wesen des Tieres und fällt dann seine Entscheidung. So findet er bzw. sie das passende Mittel. So bekommen der Hund oder die Katze ihre Similes (ähnliche Mittel). Nach dem Motto: Mein Durchfall ist nicht dein Durchfall.

    Durchfall als Folge von Behandlungen mit Antibiotika (z.B. bei Atemwegserkrankungen)

    Einer lang andauernden Behandlung mit Antibiotika folgt ein Abbau der physiologischen Darmflora. Fazit: Der Patient bekommt Durchfall. Bei einem solchen Patienten reicht die Gabe von Darmflora nicht mehr aus. Die Gabe von Darmflora sollte parallel zur Behandlung durchgeführt werden. Ein gutes Mittel hierfür gibt es ebenfalls in der Homöopathie. Die physiologische Darmflora kann auch durch übermäßiges Fressen überfordert werden. Geben Sie Ihrem Vierbeiner aus „Liebe“ nicht mehr Futter, als die Verdauungsorgane verwerten können. Erst müssen Sie zusätzliche Darmflora zufüttern. Wenn ich all diesen Patienten ein chemisches Mittel gebe, wird der Durchfall vielleicht weniger oder geht vielleicht sogar weg, die Ursache des Durchfalls besteht jedoch weiterhin. Der Durchfall wird chronisch und immer hartnäckiger verlaufen. Ein Rückfall ist vorprogrammiert.

    Konstitutionelle Schwäche als Ursache für Durchfälle wird aufgehoben

    Leidet ein Hund immer wieder unter schleimigen Durchfällen, wenn er etwas Süßes geklaut oder Schnee gefressen hat, steckt dahinter u.U. eine sogenannte. konstitutionelle Schwäche. Auch diese Durchfälle werden durch ein passendes homöopathisches Mittel geheilt.

    Durchfall als Folge von Organkrankheiten

    Die Verdauung wird optimiert. Ein geschwächtes Organ – Dünndarm, Dickdarm, Pankreas, und die Leber – sind auch mögliche Ursachen für Durchfälle. Auch hier bietet die Homöopathie eine Fülle von Mitteln, welche die Organfunktion optimieren. Die Verdauung ist ein komplexer Vorgang, bei dem all diese Organe mitbeteiligt sind. Wurde ein Organ geschwächt, versucht der Körper, über andere Organe die Entgiftung fortzusetzen. Ein unerkanntes Problem führt mit der Zeit zur Überlastung aller anderen Verdauungsorgane. Eine optimale Behandlung trennt diese Organe nicht voneinander, sondern unterstützt sie in ihrer Funktion beim Entgiftungsvorgang. Hierzu könnte ich Ihnen auf Anhieb mehr als zehn homöopathische Mittel nennen, was aber nicht Sinn der Sache ist, der Tierfreund sollte hier selbst das Prinzip erkennen.

    Durchfall ist ein biologisches Bestreben zur Gesundung. Jeder Patient benötigt ein passendes Mittel, um dieses Bestreben überflüssig zu machen. Ein gesunder Patient ist frei von solchen Bestrebungen. Ein Durchfall kann aber auch durch Viren, Bakterien, Parasiten oder Giftstoffe ausgelöst sein. Meist sind es die akut verlaufenden Durchfälle, die schnell genesen.

    Weiteres zur Hundegesundheit